2 Radfahrer machen Pause und schauen in die Weinberge
Fest im Sattel

Hoch zu Rad erkunden sich Ruwertal und Hochwald gleich doppelt gut. Zum einen kommt man zügig voran, zum anderen wird die Umwelt geschont. Auf dem Ruwer-Hochwald-Radweg und zahlreichen gut ausgebauten Wegen kann man die abwechslungsreiche Naturlandschaft der Region unverfälscht genießen. 

Dank E-Bike und Pedelec sind die Steigungen aus den Tälern und auf die Höhenzüge des Hochwalds kein Problem mehr und in der gesamten Region finden sich gut ausgebaute Mountainbike-Strecken und schöne Touren durch den Wald. Auf ausgedehnte Radtouren durch Ruwertal und Hochwald werden fleißige Radler mit tollen Ausblicken und einer einmaligen Natur belohnt. 

Zum Beispiel auf dem Ruwer-Hochwald-Radweg, einem Radweg über eine ehemalige Bahntrasse. Auf rund 42 km führt der Weg ab Trier-Ruwer aus dem Moseltal auf die Höhen des Hunsrücks bis nach Hermeskeil. Familienfreundlich geht es auf leichten Steigungen entlang der Ruwer, durch idyllische Weinberge, Wiesen, Wälder und beschauliche Dörfer des Hochwalds. Wer nicht den kompletten Weg fahren oder lieber von den Höhen ins Tal fahren möchte, steigt einfach in den Radbus. Der verkehrt vom 1. Mai bis Mitte Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen und an schulfreien Wochentagen in Rheinland-Pfalz täglich zwischen Trier, Hermeskeil und Türkismühle und kann insgesamt 22 Räder transportieren. Informationen und Reservierungen unter www.radbusse.de.