Wandern_Banner_artenreich
Premiumwandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig

410 km auf naturbelassenen Pfaden -  der Saar-Hunsrück-Steig wurde 2017 zum wiederholten Mal zum schönsten Fernwanderweg des Landes gekürt. 

Durch den Naturpark Saar-Hunsrück sowie den östichen Hunsrück verläuft der Steig von Perl an der Mosel über die Saarschleife bei Mettlach weiter nach Hermeskeil und Idar-Oberstein nach Boppard am Rhein. In Hermeskeil gibt es aber allerdings auch die Möglichkeit über die Ruwer-Route nach Trier abzubiegen.  Und genau auf dieser Alternativroute in die älteste Stadt Deutschlands liegen die beiden Etappen, die durch unsere Verbandsgemeinde führen.

Wer Rundwege präferiert, ist bei den 111 naturbelassenen Traumschleifen des Saar-Hunsrück-Steigs genau richtig. Diese liegen alle entlang des Steigs und sind auch als Premiumwanderwege zertifiziert.


Etappe 26 - Kell am See bis Kasel 

Vom Stausee in Kell führt die Etappe durch das Moor am Rösterbruch mit Birken, Torfmoorpolstern und Pfeifengras sowie die Wälder des Osburger Hochwalds hinab zur Riveristalsperre und ins Ruwertal nach Kasel. Erleben Sie Natur- und Kulturdenkmäler und traumhafte Aussichten. Streckenlänge: 20,2 km.

Etappe 27 - Kasel bis Trier

Vom Ruwertal geht es entlang des Benninger Bachs auf die Höhen vor Trier. Genießen Sie hier wunderbare Rundblicke auf Ruwer- und Moseltal. Die Streckenlänge beträgt 7,9 km bis Trimmelter Hof, um von dort aus in den Stadtkern zu gelangen ist die Zuwegung bis zum Amphittheater ausgewiesen. Diese beträgt wieder 7,1 km.